Optiklexikon



E

Einstärkenglas
Mit einem Einstärkenglas wird die Fehlsichtigkeit entweder in der Ferne oder in der Nähe korrigiert(z.B. als Lese- oder Fernbrille).
Emmetropie (Rechtsichtigkeit)
Rechtsichtigkeit, es liegt keine Fehlsichtigkeit vor.
Gegenteil: Ametropie
Entspiegelung (Antireflex-Schicht)
Von jeder Brillenglasoberfläche wird das auftreffende Licht reflektiert. Diese Reflexionen führen zu einem ungewollten Lichtverlust. Zudem wird der Kontrast vermindert. Lichtquellen, die hinter dem Brillenträger liegen (z.B. Leselampen und Autoscheinwerfer), spiegeln sich im Glas und führen so zu störenden Reflexbildern. Gleichzeitig bleiben die Augen einem Gegenüber immer etwas verborgen. In einem komplizierten Verfahren kann nun eine harte, weniger als einen tausendstel Millimeter dicke Schicht auf die Brillengläser aufgedampft werden. Diese Entspiegelungsschicht reduziert die störenden Reflexe auf ein Mindestmass; der Sehkomfort der Brille wird sehr stark erhöht. Entspiegelungsschichten können heute auf praktisch allen Gläsern (auch Gläser aus Kunststoff) in verschiedenen Wirkungsstufen angebracht werden. Bei optischen Instrumenten (Ferngläsern, Fotoobjektiven) wird die Entspiegelung auch Vergütung genannt.
Esophorie (Heterophorie)
Eine Abweichung der Augenstellung nach innen. Eine Form der Heterophorie.
Heterophorie ist eine Störung des Muskelgleichgewichts des Auges. Man bezeichnet damit die Neigung oder Tendenz der Augen aus der Parallelstellung beim Blick in die Ferne oder aus der Konvergenzstellung beim Nahsehen abzuweichen.
Verweis: Heterophorie
Exophorie (Heterophorie)
Exophorie ist eine Abweichung der Augenstellung nach aussen. Eine Form der Heterophorie.
Heterophorie ist eine Störung des Muskelgleichgewichts des Auges. Man bezeichnet damit die Neigung oder Tendenz der Augen aus der Parallelstellung beim Blick in die Ferne oder aus der Konvergenzstellung beim Nahsehen abzuweichen.
Verweis: Heterophorie

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Eintrag hinzufügen | Startseite
© LOOK4 COMPANY GmbH